Inhalt - 1 - Alleinerziehende am Anschlag

Folge 1 - Alleinerziehende am Anschlag

Eine alleinerziehende Mutter ermüdet am schwierigen Spagat zwischen Familie und Beruf. Zeit und Geld reichen kaum aus, um ihren Kindern gerecht zu werden.

Sonntag 13.04.     18.15 Uhr SRF1
Mittwoch 16.04.   18.30 Uhr SRF zwei

Beobachter TV wird präsentiert von:

Details zur Sendung

Daniela Wäger steht jeden Tag um halb sechs Uhr auf, sorgt für ihre zwei Söhne, macht sich auf den anderthalbstündigen Arbeitsweg und fällt abends nach einem langen Tag todmüde ins Bett. Die 46-jährige ist eine von rund 200'000 allein erziehenden Müttern und Vätern in der Schweiz und weiss nicht mehr ein und aus. Die Erziehung ihrer Kinder leidet unter dem Zeitmangel, das schlechte Gewissen plagt sie und ihre finanzielle Situation ist schwierig. Beobachter-Berater Jürg Keim hilft der Mutter, ihre Situation zu entschärfen und sich für eine näher liegende Arbeitsstelle zu bewerben, damit sie mehr Zeit hat für ihre Söhne.

Ausstrahlung
  • SRF1: Sonntag, 13. April 2014, 18.15 Uhr
  • SRF zwei: Mittwoch, 16. April 2014, 18.30 Uhr

Thema der Woche: Alleinerziehende Mütter und Väter

HelpOnline

Sie haben noch weitere Fragen zu den Themen dieser Sendung? Auf HelpOnline finden Sie Antworten auf die wichtigsten Rechtsfragen - schnell, einfach und rund um die Uhr.

zu  HelpOnline

Ihr Kommentar zur Sendung

    • Kommentare

      (2)
      • Julie Meyer16.04.2014 | 13:14

        Die arme Frau Wäger! Ich hoffe, die Tipps haben genützt und Frau Wäger findet einen besseren Job. Hoffentlich werden wir darüber auf dem Laufenden gehalten.

      • Heinrich Zihlmann13.04.2014 | 19:08

        Ich bin zutiefst enttäuscht von dieser Sendung. Wieso steckt man die arme Frau in eine Gärtnerei? Was soll das? Und braucht es eine Stylistin und eine Profi-Fotografin? DAS sind nicht die Kriterien um für diese Frau eine neue Stelle zu finden. Herr Keim sollte meines Erachtens die Kriterien anders gewichten. Er sollte den zuständigen Behörden auf die Pelle steigen. Sie soll den feurigen Spanier ausfindig machen, was heute doch kein Problem sein sollte und ihn zur Rechenschaft ziehen. Ist Herr Keim auch bei den zuständigen Behörden und den professionellen Arbeitsvermittler vorstellig geworden? Mir scheint es, dass hier etwas faul ist.

    • Kommentar schreiben

      Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie sich zuerst einloggen oder neu registrieren.

      Anmelden